+49 621 5867 9490
Pressemitteilung  | März 2019
Suchdialog kooperiert
mit Außerirdischen.
Eine Kampagne der Digitalagentur suchdialog sorgt für Gesprächsstoff.
Start  / News / Pressemitteilung

Eine Kampagne sorgt für Gesprächsstoff.

Die Außerirdischen sind in Mannheim gelandet – ein Scherz im März? Eher eine durchaus ernstgemeinte Eigenwerbungs-Kampagne der Mannheimer Digitalagentur suchdialog. Zum Frühlingsanfang bringt suchdialog eine Kampagne an den Start, die alles andere als gewöhnlich ist. Die Videobotschaften darin wenden sich an die sogenannten Entscheider – Firmenchefs, Manager, CEOs. »Die mit dem Stift in der Hand«, sagt Florian Brümmer, der schräge Protagonist in den Videos und im wirklichen Leben der Vertriebschef (Head of Business Development) bei suchdialog.

 

Wie weit darf Werbung gehen?

Die Agentur will Entscheider davon überzeugen, dass sie im digitalen Marketing der Zukunft eine Vorreiter-Position einnimmt – mit Leistungen wie Digitalstrategie, CRM, Marketing Automation, Business Intelligence, Smart Data, Big Data etc. Dazu testet die Digitalagentur mit ihrer Multi-Channel-Kampagne aus, wie weit man in der Werbung gehen kann und muss – eine Art Selbsttest von suchdialog. Was kann man der Zielgruppe zumuten? Ist Provokation vielleicht sogar notwendig, um sich im Zeitalter der digitalen Reizüberflutung Gehör zu verschaffen? Sind eine klare Positionierung und insbesondere Unterscheidbarkeit notwendige Voraussetzungen, um dem Kunden ein wahrnehmbares Profil liefern zu können?

 

Offen, ehrlich und direkt.

»Wir glauben, dass die Zielgruppe Brümmers direkte Sprache richtig versteht und vor allem richtig einschätzt«, sagt Nicola-André Hagmann, Leader Marketing and Innovation bei suchdialog. »Die Kampagne nimmt zwar kein Blatt vor den Mund, arbeitet dennoch immer mit einem Augenzwinkern. Sind wir mal ehrlich, Entscheider sind ja auch nur Menschen – und Menschen wollen unterhalten werden.«

Florian Brümmer selbst drückt es so aus: »Wir wollten einen Auftritt hinlegen, der Aufmerksamkeit bewirkt und in Erinnerung bleibt. In Anrede, Wortwahl und Haltung bewusst offensiv, aber vor allem: To-the-point. Dennoch immer soweit vertretbar, dass wir später unseren Zielpersonen persönlich entgegentreten können, ohne rot zu werden. Ich hab’s meiner Mutter gezeigt, die wird stolze 70. Sie hat’s gefeiert.«

Übertreibung und Ironie als »Special Effects«.

suchdialog setzt auf Ironie und Überzeichnung – in der Werbung schon immer ein probates Mittel, um Aufmerksamkeit zu erregen, um zu zeigen, dass man sich von allen anderen abhebt. Dass die Mitarbeiter von suchdialog was draufhaben und wissen, wie der Hase läuft in unserer digitalen Welt, will die Multi-Channel-Kampagne auf humorige Art veranschaulichen.

Die Hauptrolle in den Kampagnenvideos spielt Vertriebschef Florian Brümmer selbst. Verantwortlich für die Spots sind Nicola-André Hagmann, Florian Brümmer sowie Daniela Nedovescu und Octiavian Mot. Ulrich Leuthner (Chief Digital Officer) steht beratend zur Seite. Gedreht wurden die Spots von der Filmproduktion mots, die schon die Kampagne »Digitales im realen Leben« entwickelt haben.

Die Multi-Channel-Kampagne von suchdialog wird im März 2019 auf LinkedIn, Xing, YouTube und in Social Media eingebunden sowie mit Owned-Media-Maßnahmen wie E-Mail unterstützt.

Über die suchdialog AG.

Die suchdialog AG mit Sitz in Mannheim ist eine der am schnellsten wachsenden, unabhängigen Digitalunternehmen für datengetriebene E-Business-Lösungen und bietet alle Leistungen, welche der Lead- und Kundengenerierung und somit der Umsatzsteigerung für Unternehmen in deren Online-Aktivitäten dienen. Die konsequente Integrations-, Innovations- und Transaktionsorientierung ermöglichen dabei einen 360 Grad Blick auf Ihre Kunden, die präzise Bewertung aller Marketing-Maßnahmen, effiziente Budgetallokation und schließlich Steigerung Ihres Return-on-Investments. Zu den Kunden zählen u.a. die HDI Versicherung, A.T.U, Borussia Dortmund, Avaya und Bien Zenker. Den Unterschied macht der Wir-Faktor: Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter sind gleichzeitig auch Anteilseigner und somit nicht nur Teil eines großen Ganzen, sondern auch am großen Ganzen beteiligt.