+49 621 5867 9490
Erkenntnisse | Ökonomie
Talentmagnet – ein Mythos?
Recruitierung
Start  / Erkenntnisse / Ökonomie / Recruitierung

Talentmagnet – ein Mythos?

Stellen Sie sich vor, draußen tobt der Kampf um die Besten, aber Sie gehen einfach nicht hin. Nicht aus Ignoranz. Nicht aus Überdruss. Nein. Sie stoßen die Tür ihres Büros auf und wissen ganz einfach: die Besten, die sitzen genau da. In Ihrem Unternehmen. Dennoch haben Sie im War for Talents nicht etwa die größten Trophäen errungen – Sie haben den Krieg kurzerhand für beendet erklärt. Klingt zu schön um wahr zu sein? Haben Sie ein Glück, diese Zeilen zu lesen! Mit diesem Text verkünden wir Ihnen nämlich die Zukunft Ihres Recruitings. Effizienz, Entspannung und Sicherheit spielen dabei eine große Rolle. Und das – ob Sie uns das an dieser Stelle nun schon glauben oder nicht – obwohl das Wörtchen »digital« dabei einen maßgeblichen Faktor bildet! Also lassen Sie uns Tacheles reden!

Der Leader auf der Erbse: schlaflose Nächte wegen HR-Themen sind passé.

Es heißt, dass eine gute Führungskraft die Karrieren und Leben nicht nur in rein fachlicher Hinsicht tief beeinflusst. Seltener wird darüber gesprochen, wie oft Personalentscheider zwischen den Tagen diesen tiefen Seufzer der Ratlosigkeit ausstoßen, der sich im Schlafzimmer hält wie eine Stechmücke, die man bis zum Morgengrauen nicht findet. Unbequem, als läge das Problem zwischen den Decken und Matratzen verborgen. Denn die meisten Führungskräfte haben den Nutzen einer Stärkung des eigenen Talentpools oder der gezielten Ansprache passender Kandidaten längst erkannt. Doch die Möglichkeiten, aus dem Brachland ungenutzter oder unerkannter Potenziale eine Anlaufstelle für die gesuchten Talente zu machen, scheinen so schnell weniger zu werden wie die Minuten beim morgendlichen Snoozen.

Bisher schwemmte der Trend zur durchdigitalisierten Arbeitswelt die Chancen gezielten Recruitings in der Folge weiter auf. Und was sich zunächst als Boost für die praktikable und effiziente Ansprache passender Kandidaten präsentierte, verlor sich in den vergangenen Jahren in einem Dunkelbereich der Überforderung – speziell bei der technischen Umsetzung. Hauseigene Karriereportale oder Bewerberseiten gestalteten die Candidate Journey durch mangelhafte Optimierung (z.B. in der mobilen Nutzbarkeit), Registrierungspflichten oder die fehlende Einbindung von Stellenanzeigen samt zugehöriger Datenoptimierung zu einer verschlafenen – und zähen – Geschichte aus. Dazu trägt auch der Alternativen-Reichtum bei, über den die gesuchten Talente verfügen. Im Schnitt vergehen 5,2 Monate auf dem Weg von der Recherche zur Unterschrift eines Arbeitsvertrages. 2,4 Monate fallen auf die Spanne zwischen Bewerbung und Unterschrift.

suchdialog setzt nun zum Weckruf an und schlägt, gemeinsam mit Thorsten Volz, neue Wege ein, um Personaler und Führungskräfte langfristig gut schlafen zu lassen: Mit PERREK. Einer Agentur für datengetriebenes Arbeitgebermarketing mit der Mission, Unternehmen mit qualifizierten Kandidaten zusammen zu bringen – schnell, kosteneffizient und erfolgreich. Sie haben Fragen? Wir auch! Warum PERREK, Thorsten Volz?

Es war der logische nächste Schritt. Seit mehr als sechs Jahren, das heißt seit 15. April mit PERREK, und zuvor bei suchdialog, schaffe ich im Bereich des Performance Recruiting mit meinem Team eine Vielzahl an digitalen Kanälen für verschiedene Arbeitgeber. Was wir dabei erreichten, war in erste Linie eine extrem gute Präsenz in relevanten Kandidatenzielgruppen. Letztlich hieß das, den Nährboden für qualitative Bewerbungen zu schaffen und den Ist-Zustand mit den digitalen Möglichkeiten dorthin zu bringen, wo die Arbeitgeber ihn schon lange gern gesehen hätten. Mit PERREK fächern wir diese Möglichkeiten nun verstärkt auch für andere Unternehmen auf.

An wen richtet sich PERREK?

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich und kommt auf die konkreten Ziele an. Generell richten wir uns diejenigen Personen in Unternehmen, die für die erfolgreiche Gewinnung neuer, qualifizierter Mitarbeiter verantwortlich sind. Das können auf einer übergeordneten Ebene die Geschäftsführung oder Personalleiter sein. In der operativen Arbeit helfen wir in der Regel Recruitern, Personalreferenten, Talent Acquisition, HR-Marketing- und Employer Branding-Experten dabei, ihre Ziele besser zu erreichen.

Und gerade hier findet PERREK weite Felder, die nach Innovationen dürsten. Schaut man noch genauer hin, offenbaren sich in einigen Bereichen dieser Unternehmen Stellschrauben, die dringend gezogen werden müssen, um langfristig Erfolg ernten zu können.

Etwa, wenn B2B Unternehmen branchenweites Ansehen genießen oder gefeiert werden – nach außen hin aber immer mit dem Problem ringen, die richtigen Bewerber auf sich aufmerksam zu machen, weil dort die Sichtbarkeit oder Bekanntheit geringer ausfällt. Die Option, sich als Employer Brand aufzustellen, ist da manchmal eher etwas, das als Mythos gehandelt wird.

Das heißt, PERREK bewegt sich auch in bisher weniger beachteten Bereichen des Recruiting?

Ich würde nicht sagen, dass es da Bereiche gibt, die von den Unternehmen selbst nicht beachtet wurden. Es ist eher ein Problem der Aufstellung, Ausrichtung und Optimierung. Nehmen wir ein Unternehmen aus der Industrie. So manche Firma ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt für ihr Produkt oder die Qualität dieses Produkts. Das ist eine ganze Geschichte im Kopf potenzieller Bewerber. Es werden sich dort nämlich leichter diejenigen finden lassen, die persönlich Assoziationen im Bereich der Herstellung oder des Marketings herstellen. Hat dieses Unternehmen jedoch in anderen Abteilungen oder Sparten erstklassige Vakanzen, die wiederum in vielversprechende Karrieren münden, etwa in der IT oder im Controlling, ist das meist etwas, was noch einmal kommuniziert werden muss, um nicht im falschen Bewerber Pool zu fischen.

Wie ist das bei Unternehmen, die wegen ihrer Standortnachteile im Recruiting regelmäßig Kopfschmerzen bekommen?

Genau da greifen die Lösungen von PERREK: wir entwickeln die passende Strategie, arbeiten mit präzisem Targeting und schaffen über die richtige Kommunikation in einem umfassenden Performance Recruiting die Grundlage, Kandidaten von einer Karriereentscheidung in diesen Unternehmen zu überzeugen. Das gilt auch, wenn diese Firmen Talente aus dem Ausland suchen.

Ohne welche Technologien kommt digitales Recruiting in Zukunft definitiv nicht aus?

Bevor wir von Technologien sprechen, müssen wir über Bewusstsein reden. Oft wird immer noch ausschließlich über (große) Stellenportale nach neuen Mitarbeitern gesucht – das ist weder Performance Recruiting noch wirklich effektiv. Die meisten Talente, die ein Unternehmen sucht oder gar braucht, sind nicht über diese Portale zu finden, da sie eben nicht auf dem Arbeitsmarkt unterwegs sind. Wir sprechen über die große Mehrzahl der latent interessierten oder auch passiven Kandidaten. Sie sind in mehr oder weniger sicheren Positionen und müssen neue Möglichkeiten dort sehen, wo sie selbst sich befinden, um über neue oder andere Optionen nachzudenken. Das heißt, der passive Jobmarkt ist das Ziel: relevante Websites, Suchmaschinen, Social Media. Der Berg muss zum Propheten, direkt hinein in die digitale Lebenswelt der Wunschkandidaten.

Da kann man sich einiges von anderen Fachbereichen oder Branchen abschauen, bspw. dem Vertrieb oder E-Commerce. Denn Performance Marketing wird bereits seit Jahren sehr erfolgreich eingesetzt, um relevante Leads für die Vertriebskollegen zu generieren oder die Umsätze von Online-Shops anzukurbeln. Es gibt heute sehr effektive Möglichkeiten, die für das eigene Unternehmen relevanten Zielgruppen zu erreichen. Übersetzt in den Recruiting-Bereich heißt das also, dass beim Targeting alles beginnt – oder eben auch gleich wieder endet, weil viele Unternehmen bei der Definition ihrer Kandidatenzielgruppe nur die Oberfläche abschöpfen. PERREK tritt hier mit einem umfassenden Blick für das Wesentliche auf und hilft dabei, ein zielgerichtetes Targeting umzusetzen, das auch die Schritte davor und danach berücksichtigt.

Neu definiert: Die Candidate Journey.

Besonders spürbar sind die Probleme des modernen Recruiting vor allem bei der Betrachtung der Tatsache, dass der eCommerce-Bereich uns seit Jahren vorlebt, wie eine reibungslose und effektive Customer Journey ablaufen kann – die Übersetzung in den Bereich des HR jedoch an der Unsicherheit darüber zu scheitern scheint, inwieweit die bekannten Marketingtools in der Personalbeschaffung zum Einsatz kommen könnten. Stichwort: Daten und die Verarbeitung gewonnener Informationen.

Let’s talk data, Thorsten Volz!

PERREK ist die Anlaufstelle für Unternehmen, die mit datengetriebener Direktansprache endlich die Talente finden wollen, nach denen sie schon so lange suchen. Wir achten dabei auf alle Kontaktpunkte entlang der Candidate Journey. Es ist so wichtig, dass dabei alle wichtigen KPIs verstanden und optimiert werden. Nur dann gewinnen Daten Kandidaten. Reibungslosigkeit ist dabei ein grundlegender Faktor. Wer den Kandidaten schon bei der Ausschreibung oder im Bewerbungsprozess wegen ungenauer Umsetzung verliert, hat auch langfristig das Nachsehen.

Klingt nach großen Chancen!

Absolut! Die Digitalisierung von HR Prozessen steckt voller Möglichkeiten. Diese zu nutzen, ist für viele Personalentscheider und Unternehmer allerdings noch eine Frage von Verständnis, Wissen und Zeit. PERREK fängt das Recruiting dort ab, wo diese drei Bereiche in der Vergangenheit für weniger optimale Personalentscheidungen gesorgt haben und ist ein zuverlässiger Partner, wenn es um die Optimierung der eigenen Talentsuche in der Zukunft geht.

Sie sehen: es gibt Auswege aus dem Karussell des Recruitings über traditionelle Jobportale und deren Abhängigkeit von Suchmaschinen-Rankings. PERREK ist einer davon und bietet Ihnen ab sofort alle Fakten unter perrek.de. Überlassen Sie die Chance einer Digitalisierung Ihrer HR-Entscheidungen nicht länger dem Zufall und erklären Sie den War for Talents in Ihrem Unternehmen zu etwas, über das man beim Lunch mit dem neuen Top-Team ausgelassen lachen kann!

Über Thorsten Volz.

Thorsten Volz gründete am 15.April 2019 gemeinsam mit der suchdialog AG die Agentur für digitales Arbeitgebermarketing PERREK. Zuvor war Thorsten Volz Key Account Manager und Partner bei suchdialog, der Digitalagentur für datengetriebene E-Business-Lösungen aus Mannheim. In dieser Rolle betreute der Diplom-Philologe (Anglistik; Universität Mannheim) namhafte Kunden im Bereich Digital- und Performance Marketing und unterstützt diese beim Erreichen ihrer Ziele: Mehr Sichtbarkeit, Umsatz, Abschlüsse oder Kontaktanfragen.

Über Timo Hess.

Unser Autor Timo Heß unterscheidet persönlich kaum zwischen E-Mail, SMS, WhatsApp oder Sprachnachricht. Kommunikation im digitalen Zeitalter soll schließlich so entspannt von statten gehen wie der Ruf »Komm’ rüber, wir lesen die neuste Ausgabe der ‚Erkenntnisse’ bei suchdialog« ins Zimmer nebenan. Ob bei der Textarbeit oder unterwegs auf der Suche nach der nächsten Inspiration: Timo Heß kann einfach nicht anders, als es anders zu machen. Der freie Autor, Texter und Hobby-Literaturwissenschaftler sprengt mit Leichtigkeit und Freude am Neuen die intellektuellen Grenzen jedweden Genres. Das Ergebnis sind Texte, die zum Frühjahrsputz der Sichtweisen herausfordern – am besten Mitten im gedanklichen Winter! Und bei allem wissenschaftlichem Eifer dürfen auch die schönen Seiten unseres Alltags nie außer Acht gelassen werden. Für Timo Heß gilt: Mitten im Leben muss ein Texter stehen! Von da aus geht es mit der Lupe in der Hand mitten hinein in die Welt der neuesten Digitalisierungs-Trends.